In Ostringen liegt ein Segelschiff im Hafen

Die Offiziere leisten Dienst im Hafen

Das Lied erzählt die traurige Geschichte, weshalb wir in Buntatabunipa (heute Aldradach) im Hafen Dienst taten

In Ostringen liegt ein Segelschiff im Hafen

Refrain

In Ostringen liegt ein Segelschiff im Hafen,
die schöne, schlanke „Dorothe“.
Heut‘ Nacht muß die Besatzung auf ihr schlafen,
denn morgen früh sticht sie in See

1. Sie ist so schön und schlank gebaut, ist vorne rund und keck
und hinten hat die „Dorothe“ ein schönes rundes Heck.
Sie hat ’nen Mast und noch ’nen Mast und einen Kapitän,
der kann vom Heck durch’s Zwischendeck in die Kombüse seh’n.

2. Sie hat ’nen erste Steuerfrau, der wird niemals getraut.
Sie liebt nur seine „Dorothe“, weil die ihr keiner klaut.
Sie hat ’nen zweiten Steuermann, der fuhr die „Kunigund“,
jetzt segelt er die „Dorothe“ und lief noch nie auf Grund.

3. Sie hat ’ne Maus, ’ne kleine Maus, die ist an Bord beliebt,
weil sie, wenn’s mal schlecht Wetter gibt, drei Tage vorher piept.
Und alle die Matrosen sind auf „Dorothe“ vergnügt,
weil sie so sicher, gut und fest bei jedem Wetter liegt:

4. Nach einer langen Reise kam ins Dock die Dorothe,
Sie hatte Muscheln angesetzt auf langer Fahrt zur See.
Sie wurde bald instand gebracht, sah aus so gut wie neu,
was den Matrosen Freude macht und jeder ruft: Ahoi!

5. Doch als sich einst der Nebel licht‘ da lag die Dorothee
Direkt neb‘ einem Linienschiff, der Käptn denkt „oje“.
Kanonen raus und Feuer frei, das ging zuerst ganz gut,
Bis das verdammte Linienschiff genau dasselbe tut.

6. Wir standen auf dem Achterdeck und freuten uns gar sehr
die hohe Brück‘ des Linienschiffs die lag zerstört im Meer.
Doch leider ist das Lied nun aus denn die Dorothee
versank danach mit stolzem Haupt in der tiefen See

Refrain

In Ostringen lag ein Segelschiff im Hafen,
die schöne, schlanke „Dorothe“.
Jetzt schieben die Offiziere Dienst im Hafen
und träumen von der Seeeeee.